• Kathrin Schön

Mehr Länge in Ihrem Golfschwung durch EMS Training!

Aktualisiert: Aug 3



Jeder der noch nie Golf gespielt hat kann durchaus glauben, dass sehr viel Kraft notwendig ist, um den Golfball so weit wie möglich zu schlagen.

Doch jeder erfahrene Golfspieler weiß, dass es weitaus mehr als Muskelkraft benötigt - Präzision und ein konstanter Golfschwung sind unverzichtbar.

Um dies zu erreichen, verbringen die meisten Golfer viele Stunden damit, die Technik Ihres Golfschwungs auf der Driving Rage zu optimieren.


Um einen präzisen und konstanten Golfschwung zu erreichen ist eine perfekte Muskelansteuerung unabdingbar.

Doch unser aktueller Lebensstil, wie einseitige Belastung, mehrere Stunden sitzen oder stehen am Tag, Schonhaltungen oder auch durch Verletzungen, "verlernen" unsere Muskeln richtig zu arbeiten und zu aktivieren.



NEU im Golf: EMS Training revolutioniert das Golfen!


Klassisches EMS Training gibt es schon seit Jahren auf dem Markt.

Doch mit klassischem EMS Training erreicht man fast ausschließlich eine Steigerung der Kraft.

Mehr Muskelkraft ist beim Golfen natürlich von Vorteil, allerdings geht es beim Golfen viel mehr um eine präzise Muskelaktivierung und -ansteuerung. Genau dies erreicht man durch gezieltes EMS Training für Golfer.

Beim sportartspezifischen EMS Training für Golfer geht es darum, die Muskeln gezielt anzusteuern, die bei Ihrem Golfschwung nicht richtig aktivieren und arbeiten. Schon nach wenigen EMS Einheiten lernen Ihre Muskeln wieder richtig zu arbeiten, wodurch Sie Ihren Golfschwung konstanter, gezielter und präziser ausführen können und Sie dadurch Ihren Golfschwung perfektionieren.



Wie funktioniert das EMS Training überhaupt?


Normalerweise kommt ein Impuls über das Gehirn an einen Nerv und der Nerv sendet den Reiz weiter an die Muskulatur, welche daraufhin aktiviert. Beim EMS Training kommt der Impuls nun von außen über Elektroden. Dem Nerv, beziehungsweise dem Muskel ist es egal woher der Reiz kommt, sobald ein Impuls im Körper ankommt, spannt der Muskel an.

Wie gerade eben schon beschrieben, verlernen manche Muskeln, aufgrund von einseitiger Belastung, Schonhaltung oder Verletzungen, wie sie aktiveren müssen. Dies führt zu Überlastungen von anderen Muskeln oder Gelenken, weniger Kraft, Beweglichkeitseinschränkungen und einer schlechteren Bewegungsqualität.

Durch den Stromimpuls aktiviert man gezielt die notwendige Muskulatur, damit Sie Ihren Golfschwung präzise, konstant und mit maximaler Stabilität durchführen können. Beim EMS Training geht es also hauptsächlich darum, Bewegung zu optimieren.

Ganz nebenbei sind durch das EMS Training Kraftsteigerungen von bis zu 30% möglich, was für eine höhere Bewegungsgeschwindigkeit und damit auch für mehr Länge im Golfschlag sorgt.

Das EMS Training dauert 1x pro Woche 20 Minuten und ist sowohl für professionelle Golfer als auch für Golfer bis ins hohe Alter optimal geeignet.


Wenn Sie in relativ kurzer Zeit Ihren Golfschwung verbessern möchten sollten Sie unbedingt das EMS Training bei einem qualifizierten EMS Trainer ausprobieren. Genießen Sie den Luxus des minimalen Zeitaufwandes mit maximalem Erfolg!




EMS Training ist natürlich nicht nur für Golfer.


Auch jede andere Sportart profitiert natürlich vom EMS Training. Bewegungsoptimierung, Stabilität und Kraftsteigerung stehen an erster Stelle, was bei den meisten Sportarten unabdingbar ist. Doch EMS Training ist nicht nur zur Leistungssteigerung im Sport, sondern beispielsweise auch zur Rehabilitation gedacht. Nach Verletzungen oder auch vor Operationen ist EMS Training eines der besten Methoden, die man anwenden kann, um so schnell wie möglich wieder aktiv und fit zu werden. Welche Vorteile EMS Training in der Rehabilitation hat, werde ich in einem separaten Blog Eintrag erklären.


Weitere Informationen zum EMS Training finden Sie auf meiner Homepage.




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen